Freitag, 19.09.2014   Santa Maria Rivarredonda - Zarza de Granadilla

457 km - Start 10:15 Ende 18:30


Hola amigos,

 

wie Ihr sehen könnt, sind wir heute ziemlich weit gefahren und schon fast in Portugal. Aber dann bräuchten wir ja schon wieder eine neue SIM-Karte und darauf hatten wir echt keinen Bock!

 

Das Wetter war heute sehr durchwachsen, mal Sonne, dann viel Regen usw. immer im Wechsel. Das Innere Spaniens ist wie in Frankreich: sehr einsam, viel geradeaus, nur nicht so grün.

 

Unser Navi hat den ganzen Tag gesponnen, da Hans sich nicht an die Ansagen gehalten hat und einfach gefahren ist wie er wollte. Irgendwann war die Alte wohl richtig sauer und hat nicht mehr mit uns geredet (ich war ehrlich dankbar dafür).

 

Und dann irgendwann meinte unser Auto: ist ja langweilig, ich mach mal ein Lämpchen an (es zeigte den Motorblock). Also leichte Panik bei Hans und schnellstens anhalten. Dann Unterlagen suchen und schauen was uns diese Warnlampe sagen will. Sie wollte uns sagen: die Einspritzdüsen arbeiten nicht sauber, wir dürften aber weiter fahren, müssten mit verminderter Motorleistung und hohem Spritverbrauch rechnen. Wenn möglich eine Werkstatt aufsuchen!

Na danke.

 

Auf der Schnellstraße kommt bald ein Hinweisschild für eine Tanke mit Werkstatt. Also Einkehrschwung. Die Zufahrt ist ziemlich holperig, die Werkstatt zwar offen, weit und breit aber kein Mechaniker zu finden. Also holpern wir zurück auf die Schnellstraße und, oh Wunder, die Lampe ist aus. Mirakoli, Mirakola wir freuen uns!

Nun stehen wir einsam an einem Stausee und genießen die Ruhe.

 

Morgen müssen wir uns selber mehr bewegen und nicht nur das Womo. Habe ganz geschwollene Füße vom langen Sitzen!

 

Buenas noches! Hasta manana!