426 km - Start 08:45 Ende 15:10


Nachdem es während der gestrigen Fahrt starken Wind gab, entwickelte sich der Wind zu einem Sturm, der unser in der Innenstadt abgestelltes Womo zum Dauerwackeln brachte. Im Laufe der Nacht begann es kräftig zu regnen und es kühlte sich immer mehr ab. Zum Glück hatten wir seit zwei Tagen die Winterdecke aus dem Kofferaum geholt, so dass es wenigstens im Bett einigermaßen warm war. Die Heizung trauten wir uns nicht anzustellen, da der Gasvorrat stark reduziert ist und wir nicht Gefahr laufen wollten, keinen Kühlschrank und kein warmes Wasser mehr zu haben. Die Außentemperatur am Morgen war nur noch 6 Grad, die sich im Laufe der langen Fahrt zu beachtlichen 8,5 Grad erhöhte.

Ich kann euch nur sagen, es war ein elender Tag! Die Fahrt war unendlich lang und es hat geregnet und geregnet usw.

Am Ende wollten wir eigentlich noch lecker essen gehen und sind bei strömenden Regen durch das Stadtzentrum von Dole gelaufen. Toll!! Es gab kein einziges Lokal. Am Ende waren wir nass und haben im Womo Brot gegessen. Auch lecker. Morgen sind wir in Deutschland und ich bin froh das wir da eventuell essen gehen können.

Leute, es regenet und regnet!! Wir wollen nur noch heim. Aber vorher in der Pfalz noch Wein einkaufen.