Spanien (2016)

Sant Jordi (Spätzle Fritz)

Tag 5: Freitag, 15.01.2015

 

Es hatte die ganze Nacht geregnet. Am Morgen sagte uns der Stellplatzbetreiber, jetzt beginnt der Winter. So viel es uns leicht weiterzufahren. Bis wir fertig waren, war es schon fast wieder Mittag, wir haben ja Zeit. Das Verlassen von Pineta de Mar war nicht einfach. Wir sollten durch eine etwas steile Unterführung fahren. Aber nach den Erfahrungen vor zwei Tagen verzichteten wir gerne. So fuhren wir erst in die falsche Richtung, um fanden dann irgendwo eine Möglichkeit zum wenden. Wir fuhren auf mautfreien z.T. 4-spurigen Strecken weiter nach Süden. Das Wetter wurde immer besser und die Sonne ließ sich blicken. Unterwegs hielten wir bei einem Carrefour an, um zu tanken. Der Diesel kostete sensationelle 86,9 Cent. Bei der Gelegenheit haben wir gleich unsere Getränkevorräte aufgefüllt.

 

Kurz nach 17:00 kamen wir bei dem bekannten Übernachtungsplatz Spätzle Fritz in Sant Jordi an. Dort standen schon die unterschiedlichsten kleinen und großen Wohnmobile auf dem Platz. Der Ort ist deshalb bei deutschen Wohnmobilisten so begehrt, weil man dort deutsch essen kann und in dem Fall keine Platzgebühren entrichten muss. Wir müssen im Ausland nicht unbedingt deutsch essen, wir bevorzugen mehr die einheimische Küche. Heute machten wir aber eine Ausnahme,  es gab Jägerschnitzel mit Spätzle und einen Balkan-Grillteller. Die Preise haben deutsches Niveau.

 

Als wir wieder zurück im Womo kamen, war sternerklarer Himmel und es fing an heftig zu winden.

 

Morgen geht es wieder weiter. Wir sind selbst gespannt, wo wir landen werden.