GPS Tracker für Hunde

Manche Hunde haben einen ausgesprochenen Freiheitsdrang. Als Hundebesitzer achtet man dann darauf, dass die Türen oder Gartentore immer geschlossen sind. Wenn ein Hund dann mal wegläuft, dann ist damit zu rechnen, dass er von alleine nach Hause zurückfindet. Aber was ist, wenn man mit dem Wohnmobil unterwegs ist, findet dann der Hund wieder zurück? Die Lösung ist ein GPS-Tracker.

Etwas zur Vorgeschichte warum wir dieses Produkt gekauft haben:

Wir haben über eine Tierschutzorganisation 2 Hunde aus Spanien aufgenommen, die schon längere Zeit frei herumliefen und von einer netten Spanierin in Pflege genommen wurden. Diese Art von Hunde haben einen ausgesprochenen Freiheitsdrang. So dauerte es nicht lange, bis sie uns entwischten. Einer tauchte nach 2 Stunden wieder zu Hause auf, aber der zweite blieb verschollen. Nach langem Suchen fanden wir ihn am Waldrand. Er saß dort und wirkte sehr verzweifelt, weil er nicht mehr den Rückweg zu uns fand. Einige Wochen später planten wir eine längere Reise nach Spanien. Und wenn uns das dort wieder passiert? Kurzentschlossen kauften wir für beide Hunde einen GPS-Tracker von der Firma Tractive.

 

In einem Testversuch vom WDR war dieses Produkt als Bestes befunden worden. Es ist vollkommen gekapselt und absolut wasserdicht. In dem Gerät befindet sich eine festeingebaute SIM-Karte. Um es benutzen zu können, muss man ein Abo für den Netzzugriff a. abschließen. Es gibt 2 Modelle, nur Deutschland oder für €5 für 80 Länder weltweit.

 

Wenn der Tracker eingeschaltet ist, sendet er laufend seine GPS-Position an einen zentralen Server von Tractive. Um nun selbst die Position sehen zu können, startet man eine App am Smartphone und auf dem Bildschirm sieht man auf einer Karte die eigene Position, die aktuelle Position aller eigenen Hunde und die weitere Spur, wenn sie sich bewegen. Man kann von der App aus ein LED-Licht auf dem Tracker einschalten. Das erleichtert die Suche bei Nacht oder im Wald.

 

Gleich am ersten Tag in Spanien, kamen die Geräte voll zum Einsatz. Wir waren nach einer längeren Fahrt auf dem Stellplatz in Pineda de Mar angekommen und was passiert? Die Aufbautür blieb offen und die Hunde waren weg. Mit Unterstützung des Stellplatzbetreibers und der Tracking-App konnten wir die beiden nach 10 Minuten finden. Sie waren in die Fußgängerzone gelaufen, schnupperten friedlich rum und waren begeistert, als sie uns sahen. Nach dem ersten großen Schreck waren wir froh, dass beide Hunde den GPS-Tracker dabei hatten.